Samstag, 22. Dezember 2012
Verspachteln
Ich bin jetzt seit ca. 20 Tagen dabei das Haus zu verspachteln und muss sagen, dass es sich doch sehr zieht. Es dauert doch seine Zeit die Fugen zufriedenstellend hinzubekommen, vorallem wenn man es zum ersten mal macht. Das Schleifen tut sein übriges dafür, dass ich froh bin, wenn wir dies hinter uns gebracht haben.



Innenausbau
Den Innenausbau haben wir zum Glück sehr gut und recht schnell hinbekommen. In einer Woche Arbeit und von morgens bis in die Abendstunden haben wir das Dachgeschoss gedämmt, Dampfsperre eingebracht, verklebt und die Rigipsplatten an die Decke bekommen. Da es bei der Hausaufstellung geregnet hat, waren leider noch Dämmstoffe im Erdgeschoss nass gewesen. Diese mussten wir großflächig rausschneiden und ersetzten.



Dienstag, 30. Oktober 2012
Hausaufstellung
Das Haus steht inzwischen. Heute geht der zweite Tag zuende. Es waren aufreibende Tage. Leider hat es bei der Aufstellung geregnet, so dass im Haus Feuchtigkeit ist, welche wir aber wohl rausbekommen werden.
Anbei noch ein paar Impressionen der Hausaufstellung.








Donnerstag, 25. Oktober 2012
Erdwärmebohrung
Heute hat die Erdwärmebohrung begonnen. Es war höchste Zeit, da am Montag ja das Haus kommt. Da es zeitlich eng wurde, hat Fingerhaus noch eine andere Firma beauftragt, als ursprünglich vorgesehen war. Diese hatte bei der vorherigen Bohrung ein paar Probleme und kam deswegen erst heute gegen 10:30 Uhr an. Bis morgen abend müssten sie fertig sein, damit alles klappt.

Update:
Nach ganz schön viel Arbeit bis in die Abendstunden bei einem wirklichen Dreckswetter haben die beiden die Erdwärmebohrung bis Freitag abend geschafft. Respekt und Dank an die beiden!



Freitag, 19. Oktober 2012
Garagenlieferung
Heute wurde die Garage geliefert. Dort lief soweit alles glatt und wir sind froh, dass das erste Gebäude auf unserem Grundstück steht. Anbei noch ein paar Impressionen.






Neuigkeiten von Fingerhaus
Heute haben wir endlich erfahren, dass in 10 Tagen unser Haus gestellt wird. Bis dahin muss noch viel geregelt werden, deswegen haben wir eine stressige Woche, aber es wird schon alles klappen. Nächste Woche wird noch die Erdwärmebohrung durchgeführt. Dafür wurde jetzt ein anderes Bohrunternehmen beauftragt. Dieses wollte auf einmal zwei Container haben, anstatt einem. Die Mehrkosten wollen wir von Fingerhaus erstattet bekommen, da in den Unterlagen immer die Rede von einem Container ist. Wir sind gespannt ob das auch so klappt.



Mittwoch, 3. Oktober 2012
Bodenplatte
So...nachdem bei uns zu Hause so einiges passiert ist, was hier aber nicht hingehört, kann ich jetzt nochmal kurz schreiben, dass die Bodenplatte fertigt ist und ein Bild einfügen! :-)




Mittwoch, 19. September 2012
Bodenarbeiten Ende
So, die Bodenarbeiten wurden heute beendet. Morgen ist die Abnahme.



Dienstag, 18. September 2012
Bodenarbeiten 2.Woche
Am Montag Nachmittag begann es dann wieder auf dem Grundstück. Es wurde RCL Material aufs Grundstück gefahren und eingebracht.

Morgen soll das Feinplanum entstehen und die Regenwasserleitungen ausgegraben werden. Am Donnerstag soll das ganze durch den Bauleiter der Bodenplatte abgenommen werden. Mal schauen ob bis dahin alles fertig ist.



Samstag, 15. September 2012
Bodenarbeiten 1.Woche
Der Baggerfahrer musste nach drei Tagen wegen seiner Hand leider ins Krankenhaus. Wir wünschen ihm gute Besserung, wir haben uns gut mit ihm verstanden!
Die Baustelle lag leider daraufhin bis zum Wochenende still. Bis Mittwoch wollen sie allerdings fertig sein.
Bisher wurden die Zisterne, die Abwasserleitung und die Rigole soweit fertig gestellt. Die Baugrube ist soweit auch ausgehoben. Mal schauen wie es weitergeht!



Montag, 10. September 2012
Bodenarbeiten 1.Tag
Heute ist es losgegangen. Die ersten Erdarbeiten fanden statt. Der Bagger stand auf dem Grundstück und hat Boden ausgehoben, die Zisterne eingesetzt. Der Kampfmittelräumdienst war da und hat gesagt, dass er morgen nochmal kommt. Ist schon spannend und faszinierend wieviel Erde da raus kommt. Riesige Haufen haben sich gebildet, wo wir doch dachten, wir hätten zu wenig Erde. Mal schauen wie es Ende der Woche aussieht.



Donnerstag, 6. September 2012
Langsam gehts los!
Letzte Woche Freitag gegen 15:30 Uhr haben wir einen Anruf vom Bauleiter der Bodenplatte bekommen. Er hat für Montag den Vermesser für die Grobabsteckung bestellt und danach kommt die Erdarbeitsfirma.
Wir hatten auf dem Grundstück allerdings noch einiges an Holz liegen, welches meinem Schwager gehört. Daher musste am Wochenende eine kleine Aktion gestartet werden, um das Grundstück frei zu bekommen. Ca. 9 Anhänger wurden benötigt, um das Holz vom Grundstück runter zu bekommen. Die Reste auf dem Grundstück wurden noch entsorgt und jetzt haben wir ein freies Grundstück mit Grobabsteckung. Nächste Woche geht es dann mit den Erdarbeiten los!
Wir sind gespannt!



Hammerbohrung?
Erdwärmepumpenüberraschung Teil 2.
Nachdem wir geklärt hatten, dass wir NICHT in einem Wasserschutzgebiet liegen, wollte Fingerhaus uns jetzt erklären, dass wir für unser Grundstück eine Hammerbohrung benötigen, da bei uns Bodenklasse 6 gefunden wurde. Dies hat uns doch sehr überrascht, da in einem Auszug der Wärmeergiebigkeit des Grundstücks angegeben ist, dass wir bis 100 Meter zumeist Ton, Sand, Feinsand und Schluff haben. Das hört sich nach unserem Ermessen nicht unbedingt hart an. Fingerhaus ist jetzt mit der Bohrfirma in der Klärung. Schaun wir mal was da raus kommt!

...So jetzt haben wir eine Antwort bekommen: Es war ein Fehler der Bohrfirma, wir benötigen keine Hammerbohrung!



Wasserschutzgebiet?
Wir haben diese Woche einen Bescheid bekommen vom Kreisamt. Darin wurde uns gesagt, dass die Tiefe der Erdwärmebohrung begrenzt wird, da wir in einem Wasserschutzgebiet liegen würden.
Es gab während der Verfahrens immer wieder unterschiedliche Aussagen darüber, ob wir in einem Wasserschutzgebiet liegen oder nicht, daher habe ich nochmal nachgeschaut ob es stimmt oder nicht.
Und siehe da: Wir liegen nicht in diesem Gebiet. Das ganze Dorf liegt nicht drin. Rücksprache mit dem Kreis hat ergeben, dass der Bearbeiter nachschauen wollte. Leider ist das Programm abgestürzt und er hat nach seiner Erinnerung gearbeitet. Diese sagte ihm, dass wir eigentlich drin liegen müssten.
Jetzt haben wir es zum Glück geklärt. Wir können bis zu 100 Meter tief bohren und der Bescheid ist auch noch was günstiger geworden.



Montag, 13. August 2012
Unverhofft kommt oft...
Bin heute morgen aufgestanden und habe direkt einen Anruf der Schwiegermutter bekommen, die mir sagte, dass auf unserem Grundstück gebaggert würde. Ich war ein wenig überrascht darüber. Also bin ich direkt zum Grundstück und habe mal nachgeschaut. Tatsächlich waren dort zwei Arbeiter, die die Streifenfundamente für der Garage ausgeschaufelt haben. Die richtigen Höhen und Abstände hatte die Firma ja, aber sie hätten es auch leichter haben können. Das Feinplanum, die Kiesschüttung und die Grob- und Feinabsteckung hätte ich natürlich noch gemacht, aber wer keine Zeit hat, den soll man nicht aufhalten und ich werde ja bald erfahren, ob sie alles richtig gemacht haben.
Garage Fundament
Jetzt werden die Fundamente dann wohl bis Mitte Oktober ungenutzt auf dem Grundstück bleiben, aber es ist auch schön, dass man sieht wie es langsam aber sicher voran geht.



Montag, 6. August 2012
Innenausbau
Die Trockenbauarbeiten im Haus haben wir schon mal grob durchgeplant. Freunde werden uns zumeist helfen und wir haben vor in den ersten beiden Wochen nach Hausaufstellung möglichst viel zu schaffen. Das ist natürlich auch nötig, da bis zum Einbringen vom Estrich zwei bis drei Wochen Zeit sind. Bis dahin muss Dämmung, Dampfsperre und Rigipsplatten an den Decken sein. Wir sind aber zuversichtlich das das klappt.



Erdarbeiten
Inzwischen haben wir einen Tiefbauer beauftragt. Er war der günstigste unter den seriösen und macht am Telefon einen guten Eindruck. Auch der Bodenplattenbauer hat gute Erfahrungen mit ihm gemacht. Da haben wir uns dann noch ein Angebot von ihm über eine Zisterne und eine Rigole eingeholt und das war auch im Rahmen, so haben wir im Moment ein gutes Gefühl. Mal schauen wie lange es hält.



Baugenehmigung
Es ist soweit! Theoretisch könnten wir nun anfangen zu bauen, da uns die
Baugenehmigung erteilt wurde. Die letzten Unklarheiten konnten beseitigt werden.
So haben wir ja das Fenster eingebaut, welches es uns erlaubt uns auf die
öffentlichen Verkehrswege bemerkbar zu machen. Nur flüchten könnten wir leider aus diesem Fenster nicht.
Die Rechnung kam natürlich direkt mit der Genehmigung mit. Sie war insgesamt
niedriger als unser Budget. Alleine von der Tatsache, dass die Abweichung von
der Gestaltungssatzung (höherer Kniestock) 100 Euro kostet waren wir ein wenig überrascht. Man könnte fast auf den Gedanken kommen, dass das eine Art
Schmiergeld ist ;-)



Donnerstag, 12. Juli 2012
Bemusterung
Wir waren diese Woche bei der Bemusterung in Frankenberg. Das wichtigste vorab: Wir sind im Budget geblieben. Auch wenn die Stadt uns noch ein Dachflächenfenster zusätzlich aufgebürdet hat, welches wir eigentlich nicht wollten. Dies hatte den Grund, dass wir uns aus einem Fenster im OG zur Straße bemerkbar machen müssen, falls es brennt. Man kann natürlich geteilter Meinung sein, ob man sich nicht auch aus den Fenstern an den Seiten bemerkbar machen kann, aber wir haben es jetzt akzeptiert.
Bei der Bemusterung haben wir uns für ein Design des Hauses ähnlich dem Musterhaus in Köln Frechen entschieden. Nur ohne Blickfänger in Form von einem roten Streifen, da der bei uns eh nicht aufgefallen wäre. Wir haben also jetzt eine weiße Wand, anthrazitfarbene Dachunterstände, Fenster und Tür.
Unsere Hausfarben. Schwarze Ziegel, Anthrazitfarbener Unterstand, Weiße Wand.
Dachziegeln werden wohl schwarz, wobei das Bauamt auch da noch sein Okay geben muss, da die Dachziegeln nicht reflektieren dürfen und diese Dachziegeln leicht glänzend sind. Ich hätte dem Bauamt gerne gesagt, dass die einzigen Tonziegeln, die nicht glänzen, rot sind!!! Denn rot wollte das Bauamt ja auch gar keinen Fall erlauben und wir hätten es gerne gehabt.
Aber jetzt weiter mit der Bemusterung. Wir haben uns im EG für elektrische Rollläden entschieden, einen weiteren Wasseranschluss im HWR, insgesamt drei Aussenbrennstellen, ein eckiges Schalterprogramm mit einem Radio im Bad (da hab ich mich zum Leidwesen meiner Frau durchgesetzt).
Das Radio im Bad mit Dockingstation ;-)
Ansonsten gab es nicht mehr viel zu entscheiden, da wir das Ausbaupaket 1 selber machen.
Was uns bei der Bemusterung ein wenig gestört hat ist die Tatsache, dass man eigentlich nach der Bemusterung nichts mehr ändern kann und man direkt nach der Bemusterung alles unterschreiben soll. Man macht doch einige Entscheidungen, die man, auch wenn man sich gut vorbereitet hat, spontan trifft und da wäre es schon gut, wenn man darüber nochmal ein paar Tage schlafen könnte.

Ansonsten warten wir noch auf einige Angebote für Bodenarbeiten. Ein paar haben wir bereits, aber die sind noch nicht konform mit unseren Preisvorstellungen.



Dienstag, 5. Juni 2012
Bad, Küche, Garage, Bauantragsunterlagen, Bodenarbeiten...
Wie man der Überschrift entnehmen kann, sind wir gerade ein wenig im Stress. Anfang Juli steht die Bemusterung an und im Moment warten wir auf die Bauantragsunterlagen. Bis zur Bemusterung müssen wir auf alle Fälle die Küche und das Bad stehen haben und ausserdem wollen wir diese Woche die Garage zusagen. Es wird wohl eine Betonfertiggarage von Kestings.
Die Vorabzüge haben wir schon vor drei Wochen zurückgeschickt. Wir haben eigentlich alles geklärt, was noch geklärt werden musste und sind zur Zeit eigentlich recht zufrieden.
Am Montag kommt dann noch der Bauleiter der Bodenplatte und wir machen die Baustellenbegehung. Weiter haben wir schon seit über einem Monat die Bodenarbeiten ausgeschrieben, aber noch keine Antwort bekommen.
Man sieht, dass einiges zur Zeit läuft, es ist spannend aber auch anstrengend. Ich werde versuchen weiter zu berichten!